DomainSherpa.com – Das Ende einer Ära.

Domains shutterstock.com / 461096449 1200x500
Logo DomainSherpa.com
DomainSherpa.com

Gestern, am 6. September 2017, sorgte eine einzige Nachricht in der gesamten Domaining-Welt für Aufsehen, Verwunderung und Wehmut. Michael Cyger hört auf! Der Gründer und Inhaber von DomainSherpa.com, verkündete auf seiner Webseite, dass er sich nach nunmehr 6 Jahren und exakt 404 Videos aus der Publisher-Szene zurückzieht um sich fortan neuen Herausforderungen zu stellen.

I’m retiring from publishing in the domain name industry. – Michael Cyger

Nachdem Michael im Jahr 2011 sein erstes Video veröffentlichte, in dem er Tipps gab, wie der Wert eines Domainnamen um bis zu 400% gesteigert werden kann, folgten bis zur letzten Woche noch weitere 303 Videos. Darin interviewte Michael andere Domain-Experten wie bspw. Andrew Rosener (mediaoptions.com), Ali Zandi, Frank Schilling (uniregistry.com), Chris Rodde, Shane Cultra (domainshane.com) oder auch Michael und David Castello, besprach mit ihnen aktuelle Trends in der Domainindustrie sowie welche Namen die Experten in letzter Zeit gekauft / verkauft haben und natürlich zu welchem Preis. Weiterhin bewerteten die Experten von anderen Domainern eingereichte Portfolios. Das war für viele sehr aufschlussreich, auch, wenn die Aussagen leider manchmal waren: „Let it all drop!“. Durch die Interviews, die teilweise bei zu 90 Minuten oder gar länger dauerten, lernte man sehr viel über die Branche, die Hintergründe und die Trends. Damit ist nun leider Schluss.

Michael-Cyger-headshot-2015
Michael Cyger

In seinem Statement verabschiedet sich der DomainSherpa namentlich von anderen Experten, die in der Zeit zu seinen Freunden wurden, blickte nocheinmal zurück auf seine 6-jährige Tätigkeit als Produzent von DomainSherpa.com und wies stolz auf die Summe von $30,000 hin, die während dieser Zeit von Besuchern der Webseite gesponsert wurden. Damit unterstützt Mike seit langem ein Kreb-Forschungszentrum (das Fred Hutchinson Cancer Research Center) in seiner Heimatstadt Seattle, WA.

Im Jahr 2016 hat er mit der DNAcademy einen Kurs ins Leben gerufen, der Einsteigern in die Domaining Branche einen Leitfaden zum erfolgreichen Domaininvestment gibt. Darin geht es nicht nur um Arten von Domains, Vermartktungsmöglichkeiten, Bewertungen und Verkaufsstrategien sondern auch grundsätzlich welche Domains für ein Investment gut sind, welche sich eher als „Flips“ eignen, wie man an gute Domains kommt und wo, also auf welcher Plattform, man welche Art von Domains am besten verkauft. Dieser Leitfaden ist so hervorragend geschrieben (mit Tests, Beispielen,…), dass er sogar leicht abgeändert ein Pflichtkurs für Vertriebsmitarbeiter von Uniregistry.com ist.

dnacademy_webinar_29.06.2016
Your First Domain Name Sale With 3 DNA Students

An dieser Stelle komme ich auch persönlich ins Spiel, denn auch ich habe den Kurs bereits erfolgreich abgeschlossen und dadurch nicht nur viel gelernt, sondern auch viel Geld gespart (indem ich schlechte Domains aus meinem Portfolio entfernt habe) und auch viel Geld gewonnen. Nur, weil einem ein Domainname gefällt, heißt das nicht, dass der gut zu Verkaufen ist – das war eine der Grundsätze des Kurses und der hat sich auch bewahrheitet.
Als Teilnehmer der ersten „DNAGroup“ habe ich so auch andere Investoren kennengelernt und kann heute auf deren Kompetenz zurückgreifen, vor allem, was die Investition in .COM Domains oder generell englischsprachigen Namen angeht. Da ist es hilfreich, native Sprecher zu kennen. Auch mit Michael hatte ich schon oft das Vergnügen, persönlich zu telefonieren. Er war bei den DNAGroup-Telefonaten immer mit dabei und ich habe es durch seinen Kurs sogar in eins seiner Videos geschafft, indem ich bewiesen habe, wie man innerhalb von 3 Monaten aus einem 13,99 EUR Domain-Investment einen Verkaufspreis von 2500 EUR erzielen kann.
Noch heute ziehe ich den Ratgeber auf DNAcademy.com oft heran, um mir vor einem Investment nochmal Tipps zu holen.

Das Positive an der ganzen Sache ist, dass sich Michael zwar von DomainSherpa zurückzieht, aber einerseits die Webseite sowie sämtliche Videos erhalten bleiben und andererseits auch die DNAcadamy von ihm fortgeführt wird. Außerdem wird er weiterhin auf Messen und Konferenzen in der Domainindustrie zu finden sein, vor allem natürlich auf seiner „eigenen“ Domain-Konfernz der DNSeattle.
Als Computer-Geek hört Michael nicht nur auf, wenn es am Schönsten ist, sondern ebenfalls exakt nach 404 produzierten Videos. Denn 404 ist auch der Fehler der erscheint, wenn eine Internetseite nicht (mehr) gefunden werden kann („404-Page not found“). Das schien Michaels persönlich passender Abschied zu sein.

Life is what you make of it. Have confidence and believe in yourself. – Michael Cyger

Ich wünsche Michael für seine Zukunft alles Gute und viel Erfolg. Vielen Dank für Dein Engagement in der Domaining-Branche. Du hast viele Domaininvestoren – mich eingeschlossen – inspiriert und dazu beigetragen, die Domaining-Welt verständlicher zu machen.

Hier der Link zu seinem Original-Abschiedsblog: http://www.domainsherpa.com/farewell/


DNAcademy

Der Link zur DNAcademy: https://dnacademy.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.