Kanada 2017 (mit Baby)

Hier finden Sie ausführliche Berichte zur Vorbereitung und Planung sowie letztendlich den Reisebericht über unsere Rundreise durch den Osten von Kanada mit 8 Monate alten Baby!

Pebble Beach East

Wir würden eine solche Reise jederzeit wieder genauso unternehmen! Das Ziel der Rundreise mit unserem Baby war diesmal der Weg! Wir wollten die Elternzeit gemeinsam als Familie genießen und dabei auch noch etwas von der Welt sehen. Es ging uns nicht um spektakuläre Ausflüge/Wanderungen oder darum, möglichst Naturnah zu campen, wie bei unserer Rundreise 2015. Von vorn herein war uns klar, dass dies mit Baby nicht möglich sein wird. Deshalb

Tipps Kanada 2017 Rundreise

In diesem Teil haben wir einige Tipps und Hinweise zusammengefasst, die aus unserer Sicht und auf Grund unserer Erfahrung für ein entspanntes Reisen mit einem Baby nützlich sind. Entfernungen nicht unterschätzen. Das ist grundsätzlich erstmal nichts babyspezifisches, aber gerade mit Baby kann sich das Unterschätzen von Entfernungen schnell rächen. Entweder ab dem Zeitpunkt, wo das Baby seine „Leistungsgrenze“ erreicht, man aber noch 1 Stunde Fahrzeit vor sich hat… und/oder ein

Blick vom CN Tower

12.06.2017, Montag – Tag 23: Niagara Fälle Die vergangene Nacht war die erste Nacht seit über 3 Wochen, wo jeder wieder in einem eigenen Bett schlafen durfte. Das merkte man deutlich… denn der erste, der wach wurde, war unser Kleiner. Da zeigte die Uhr 8:30 Uhr an. Heute standen nach langem mal wieder Wasserfälle auf unserem Programm.

Upper Canada Village

05.06.2017, Montag – Tag 16: Long Sault Parkway Montagmorgen, 10 Uhr: Es regnete… und zwar so richtig, wie schon lange nicht mehr. Eigentlich war ursprünglich geplant gewesen, die letzten Tage auf dem Long Sault Parkway und dann auf den Sandbanks zu verbringen. Der Wetterbericht verhieß aber für die kommenden Tage nix gutes, daher überlegten wir, bevor wir Camping Boréal verließen, welche Alternativen wir hätten. So richtig gab es aber keine,

Tadoussac

29.05.2017, Montag – Tag 9: Im Parc National du Bic Das Thermometer vom Babyphone lügt nicht… nachdem unser Kleiner gegen 7:30 Uhr wach geworden ist, habe ich mal drauf geschaut: 12°C im „Schlafzimmer“… *brrr* Also haben wir, bevor wir aufgestanden sind, die Heizung auf 28°C eingeschalten. Keine 5 Minuten später war das komplette Motorhome eine Sauna. So kann der Tag beginnen. Heute ist ein entspannter Tag geplant, wir wollen lediglich im

Parc du Bic - Abendstimmung

Die Idee von der Elternzeit bis nach Kanada, sowie unsere Vorbereitungen und die Planung aber auch das Koffer packen ist ebenfalls von uns beschrieben. Einen Überblick über die gesamte Route, den Übernachtungen sowie über die gesamten Kosten gibt es hier: Auflistung in diesem Beitrag. Kanada ohne Baby haben wir vor zwei Jahren schonmal besucht (Westküste, Rocky Mountains): Den Blog gibt es hier. Und unsere Tipps, was man bei einer Fernreise mit Baby alles beachten sollte,

Unser komplettes Reisegepäck

Nicht weniger planungsunwürdiger und aufwendiger als die Routenplanung und die bisherige Vorbereitung selbst, war dann rund eine Woche vor Abflug das Packen der Koffer. Auch wenn wir das Glück hatten, dass wir in der BusinessClass pro Person 2 Gepäckstücke mitnehmen dürfen, wollten wir das auf keinen Fall ausnutzen.

Routenplanung

Nachdem wir uns also entschlossen haben, dass Ost-Kanada unser Reiseziel sein wird, ging es nun an die Vorbereitungen und an die Planung. Zuerst benötigten wir mal eine grobe Übersicht, was wir überhaupt genau wollen… danach mussten die wichtigsten Dinge wie das Motorhome und die Flüge koordiniert und gebucht werden. Dazu wiederum benötigten wir aber erst einmal die Dauer der Reise.

Kanada

Heutzutage haben glücklicherweise auch alle Papas die Möglichkeit, bis zu zwei Monate Elternzeit zu beantragen, um diese Zeit mit ihrem Nachwuchs zu verbringen. Ab September 2016, also ab Geburt unseres Sohnes, hatte auch ich die Möglichkeit, mir meine 2 Monate zu nehmen. Dass sich sie nehmen werde, stand außer Frage – die war lediglich: